+ 34 695 07 37 28
+ 34 971 53 15 35

 

 

 

 

 

IMPRESSUM

 

KOSTEN BEIM IMMOBILIENKAUF

 

 

ALLGEMEINES
Die Situation im Hinblick auf Steuern und Gebühren im Zusammenhang mit einem Immobilienkauf in Spanien kann Veränderungen unterworfen sein; bitte konsultieren Sie Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater im Bezug auf mögliche Änderungen in der Immobilien- und Steuergesetzgebung.
 
 
AGENTUR KOMMISSION
Die Agenturkommission fällt zu Lasten des Verkäufers.
 
 
ERWERBSKOSTEN     -     Stand Januar 2016
Die Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Immobilie belaufen sich auf rund 10-13% des Kaufpreises und sind vom Käufer zu entrichten.
Grunderwerbssteuer (Impuesto de Transmisiones Patrimoniales) liegen bei 8-11% des Kaufpreises bei einem Weiterverkauf von Eigentum. Zur Anwendung kommt eine gestaffelte Besteuerung:
die ersten 400.000€ werden mit 8% besteuert,
der Betrag zwischen 400.000 - 600.000 mit 9%,
der Betrag zwischen 600.000 - 1.000.000 mit 10%
Beträge über 1.000.000€ mit 11% - bitte überprüfen Sie die zur Anwendung kommenden Steuersätze mit Ihrem Steuerberater/Rechtsanwalt.
Anwaltskosten liegen bei ca. 1% des Wertes der Transaktion.
Notargebühren sind nach einer offiziellen Skala festgelegt und abhängig vom Wert der Immobilie.
Grundbuchgebühren entstehen bei der Eintragung des Eigentums in das Grundbuch.
 
 
PLUSVALIA
Die Plusvalía Steuer ist eine kommunale Steuer, die nach der Wertsteigerung des Grundstücks seit dem letzten Verkauf berechnet wird. Sie wird vom Käufer oder vom Verkäufer bezahlt, je nach Regelung im privaten Optionsvertrag.
 
 
KOSTEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM VERKAUF EINER IMMOBILIE
Für alle Steuern wie I.B.I., Müllentsorgung, und Gemeinschaftsabgaben (sofern diese erhoben werden), sowie alle laufenden Kosten wie Strom, Wasser, Telephon, etc. muss der Nachweis vom Verkäufer erbracht werden, dass sie bis zum Zeitpunkt der Eigentumsübertragung bezahlt worden sind.
Die Kapitalertragsteuer beträgt 18% des Gewinns aus dem Verkauf. Anschaffungskosten, sowie Kosten für Renovierungen und Aufwendungen für den Verkauf der Immobilie (z.B. Agenturkommission) können abgezogen werden. Nicht ansässige Verkäufer sind einer Steuervorauszahlung von 3% unterworfen, die beim Abschluss des Kaufvertrags vom Notar einbehalten wird. Allen weiteren anhängigen Steuerpflichten ist vom Verkäufer zu gegebener Zeit nachzukommen.
 
 
JÄHRLICHE AUFWENDUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT IMMOBILIENBESITZ 
I.B.I. (Impuesto sobre Bienes Inmuebles) - die Grundsteuer wird von der Gemeinde entsprechend des Katasterwertes erhoben. Die Benachrichtigung wird per Post versandt, daher ist darauf zu achten, dass nach der Eigentumsübertragung das Katasteramt im Besitz einer gültige Zustelladresse ist.
Basura – die von der Gemeinde erhobenen jährlichen Müllentsorgungsgebühren.
Alle anderen Kosten hängen von der individuellen Situation des Aufenthaltsortes und der Steuerpflicht ab – bitte wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.
 
 
Diese Notizen dienen lediglich zu Informationszwecken und geben einen ersten Einblick. Sie sind unter keinen Umständen ein Ersatz für eine solide Rechtsberatung.  Wir geben keine Zusicherung oder Gewährleistung hinsichtlich der Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts.